Chronischer Stress: kann ein Herz verzeihen?

Ein sehr persönlicher Erfahrungsbericht…

Warum dauert das denn soo lange, denke ich, Ungeduld macht sich breit, meine Gedanken rasen mit dreifacher Lichtgeschwindigkeit durch jede Faser meines Körpers. Ich will das hinter mich bringen und hoffen, dass mein Ergebnis, das auf diesem Recorder gespeichert ist, meine diesbezügliche Besorgnis in Luft auflöst.

Aber auch als wir endlich bei der Sache sind, muss ich mich noch in Geduld üben. Fragen beantworten, die für die exakte Analyse im Programm eingetragen werden. Alter, Größe, Körpergewicht, „Schläfst du gut und durch?“ „-Ja!“ Ich beantworte alle Fragen so ehrlich es nur geht, will nichts verbergen. Und eigentlich wäre das alles im grünen Bereich. Denke ich.

Mein ganz persönliches Lebensfeuer

Dann ist es soweit. Ich sehe mein ganz persönliches Lebensfeuer. Das heißt, ich versuche es zu sehen, denn eigentlich ist in meiner Grafik am Bildschirm wenig bis gar kein Feuer. Peter ist kein Mensch, der ein Drama auch noch mit Worten verstärkt. Das tue ich schon selber, in Gedanken… „Na Bravo… Prüfung nicht bestanden. Gerade noch mit 4 minus durchgekommen.“

Wäre es tatsächlich eine Prüfung, würde ich das nicht so dramatisch nehmen. Prüfung wiederholen. Aber hier geht es um die Gesundheit. Um meine ganz persönliche. Und die Herzratenvariabilitätsmessung (HRV) hat mir soeben klar gemacht, dass es damit nicht zum Besten steht:

„Dein Puls im Ruhezustand – also nachts im Schlaf… das ist bei dir ungefähr so als würdest du mit der „Zweiten“ 80km/h fahren“ sagt Peter. Und noch einiges mehr, das einfach Fakt ist. Abgesehen davon ist diese Analyse SO was von uncharmant: aktuelles biologisches Alter: 59!! Peter zeigt mir im Vergleich die Analyse von Rosa Maria, seiner Frau: aktuelles biologisches Alter: 20. (Wir sind etwa gleich alt). Da kommt Freude auf….

700 Millionen mal….

Nehmen wir das Beispiel von Dr.med. Alfred Lohninger aus seinem Buch „Einfach gesund“, weil es mir sehr gefällt. Es geht um die kleine Anna, die gerade das Licht der Welt erblickt und deren Geburt er geleitet hat. Läuft alles nach Plan, wird Anna rund 700 Millionen mal atmen, bevor sie als 90-Jährige das letzte Mal ausatmet. Bis zu ihrem letzten Ausatmen wird sich ihr Herz noch gut 3 Milliarden mal zusammenziehen, bevor es endgültig erschlafft.

Das Leben hat ein Ablaufdatum,

das war mir schon klar. Aber wie viele Atemzüge zu viel für meine 53 Jahre habe ich schon gemacht, weil mir durch jahrelange Hektik im Beruf, im Privaten,… die flache Brustatmung (statt tiefer Bauchatmung) in Fleisch und Blut übergegangen ist? Wie viele Herzschläge zu viel habe ich mir schon geleistet, weil ich meinen Körper und meinen Geist konditioniert habe auf: „alles muss schnell gehen, sogar relaxen…“ Ich kann nicht runterkommen…. Das wird mir klar. „Weg vom Gas“ rate ich zwar anderen – aber ich selbst??

Nebenbei bemerkt: ich arbeite für Peter Zellermayer, der die HRV-Messungen über die EZ-Akademie anbietet. Er ist allerdings kein Arbeitgeber, der Dauerstress fördert, im Gegenteil. Diese Lebenseinstellung habe ich mir schon selber anerzogen. Ich schreibe in seinem Auftrag viel zum Thema Vitalität. Ich kenne wichtige Atemübungen, die er empfiehlt, in- und auswendig. Bislang nur in der Theorie. Selbiges zum Thema Achtsamkeit. Ich kann viel darüber erzählen und schreiben. In der Theorie.

Und jetzt!

Und jetzt versuche ich das endlich einmal selber, bei mir. Am Wochenende darauf habe ich mich intensiv damit beschäftigt. Fazit: das ist nicht so einfach wie die Theorie! Das bedeutet bewusstes Training, tagtäglich, um mich „umzuprogrammieren“. Und ich werde noch einiges mehr tun müssen, um wieder in die „richtige Spur“ zu kommen…. Ich tue es, ich nehme mir die Zeit dafür. Es geht um meine Gesundheit – und die ist keine Prüfung die man beliebig oft wiederholen kann.

Drücken Sie mir die Daumen, dass mein Herz mir verzeiht!

Irene Schlögl, EZ-Akademie

Info: Was ist eine Herzratenvariabilitätsmessung?

EZ-Akademie – Vitale Menschen . Unternehmen . Gemeinden

 

Weiter Empfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.