Mehr Vitalität mit dem Vitalitäts-ABC

Wie fühlen Sie sich? Viel um die Ohren? Kleine Wehwehchen? Stimmung könnte auch besser sein? Oder glücklich, ausgeglichen und voller Energie?

Wir finden, Vitalität ist alles andere als ein todernstes Thema: es ist ein lebendiges – und es sprüht vor Freude und Energie! Wenn Sie etwas für Ihre Lebensfreude und Lebensenergie tun wollen, Ihren VitalitaetsIndex® steigern wollen, soll das ebenso lebendig und mit Freude passieren!

Deshalb erlauben wir uns hin und wieder, etwas „verspielt“ zu sein: zum Beispiel mit dem Vitalitäts-ABC!

Am besten ausdrucken und immer wieder davon inspirieren lassen…

Das VitalitätsRad® wünscht Ihnen damit viel Freude und viel Energie!

 

 

Weiter Empfehlen

weiterlesen

Schräg, schräger, am schrägsten:
Kurzvideos für mehr Gesundheit und Vitalität!

Sehen Sie hier den Trailer!

 

Die EZ-Akademie von Rosa Maria Eglseer und Peter Zellermayer ist spezialisiert auf Gesundheitsmanagement und gelebte Vitalität. Sie verbindet Gesundheit, Werte, Wissenschaft und Wirtschaftlichkeit, um genau dieses Potential zu wecken: in einzelnen Menschen, in Unternehmen und in Gemeinden. Das tut sie mit evidenzbasierten, maßgeschneiderten Coachings, Lern- und Bildungsangeboten. Aber niemand aus der EZ-Akademie wird jemals vorne, vom Pult aus, Strategien oder Inhalte vermitteln, sondern immer Teil des jeweiligen Ganzen sein. Sitzkreise passen da eher. Gute Laune, gute Stimmung ebenso. Erfolge stellen sich somit auch früher ein.

Dr. Rosa Maria Eglseer & Mag. Peter Zellermayer

 

 

 

 

 

 

 

Und dann SO etwas!

Menschen von der EZ-Akademie werden niemals sagen: „Du sollst nicht rauchen!“ Gebote sind seit den Anfängen des Christentums bis heute selten eingehalten worden (beispielsweise). Gute Ratschläge ebenso wenig. Aber muss es unbedingt SO ein Video sein? Eine Frau beim Yoga, gerade dabei, Kopfstand zu praktizieren – in einem völlig rauchverqualmten Raum? Und wäre das nicht genug, macht sie ihren Kopfstand mit etlichen Pausen, um immer wieder genüsslich einen Zug von ihrer brennenden Zigarette zu nehmen. Ja, sie schafft ihre Sucht sogar Kopfüber!

Da könnte selbst überzeugten RaucherInnen kurzfristig der Geschmack abhandenkommen. Der Geschmack an der Zigarette, wohlgemerkt. Denn die Filmsequenzen selbst sind nicht geschmacklos. Sie bleiben auf jeden Fall länger in Erinnerung als jeder noch so gut gemeinte Ratschlag „Du sollst nicht rauchen, weil…“. Soll Menschen geben, die, nachdem sie das Video mehrmals gesehen haben (freiwillig natürlich), tatsächlich ihren Zigarettenkonsum eingeschränkt haben……

 

Geht’s noch?

Stocksteife Oma schwingt sich auf die Harley, Didgeridoo-Spieler verendet an Atemnot, Bett steht statt im Schlafzimmer unterm Nussbaum, toter Fisch (echter!) sorgt für mehr Authentizität beim Relaxen in der Badewanne, scheinbar durstige Frau trinkt aus 34 Gläsern, Banker reißt sich für sein Saxophon die Kleider vom Leib, die Liste ist lang.

Eines haben die Kurzvideos gemeinsam: sie sagen nicht was richtig oder falsch ist. Sie nehmen viel lieber in Kauf, für schräg gehalten zu werden – dafür aber auch in Erinnerung zu bleiben, zu motivieren oder zum Nachdenken anzuregen. Kurios sind sie alle, keine Frage. Und sehenswert sowieso.

 

Sie dürfen alles!

Einige VitalitätsVideos sind schon online, es werden noch mehr!

Sie dürfen herzlich lachen oder milde lächeln, Sie dürfen begeistert sein oder die Augen verdrehen. Sie dürfen die Videos weiterleiten (Ihrer Yogalehrerin beispielsweise), ein geschäftliches Meeting zwischendurch damit auflockern, Sie dürfen die Webadresse zu Ihren Favoriten hinzufügen oder auch wieder löschen (bloß nicht!). Gönnen Sie sich einfach hin und wieder ein paar Minuten Auszeit: schräge, schrägere, schrägste Auszeit überhaupt!

 

EZ-Akademie. Vitale Menschen . Unternehmen . Gemeinden.

Mail

Weiter Empfehlen

weiterlesen

Vitalität ist keine Frage des Alters!

Sehen Sie selbst!

Für Ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement:

So fördern Sie Motivation und Leistungskraft Ihrer MitarbeiterInnen!

 

„Vitalität“ – ein Wort in aller Munde. Man kommt kaum darum herum. Die EZ-Akademie für vitale Menschen, Unternehmen und Gemeinden hat dem Begriff „Vitalität“ allerdings eine präzisere Bedeutung gegeben, wissenschaftlich fundiert: Gesundheit reicht nicht! Vitalität ist mehr und ermöglicht ein erfüllteres Leben, geprägt durch mehr Leistungskraft, mehr Energie mehr Lebensfreude im Alltag.

Die EZ-Akademie hat dafür kein spezielles „Säftchen“ erfunden, welches einzunehmen ist um diesem Ziel näherzukommen. Auf wissenschaftlicher Basis sind es exakt 13 Faktoren, die Vitalität maßgeblich bestimmen. Sie reichen von Ernährung über Arbeiten, Emotionen, Grundsätze, Persönlichkeitsentwicklung bis hin zu Achtsamkeit. (Im Detail nachzulesen auf der Landingpage www.vitalitaetsrad.at).

Jede/r kann diese Vitalität mit relativ wenig Aufwand erreichen, denn niemand ist in einem starren, unveränderbaren Korsett gefangen. Größte Hürde ist der Alltag, das Eingebunden-Sein in Pflichterfüllung, Termindruck, Abhandeln von To-do-Listen. Dabei würde genau das mit entsprechendem Vitalitäts-Level wesentlich weniger belastend sein und mehr Lebensenergie nutzbar machen!

Vitalität ist weder eine Frage des Alters noch der Lebensumstände. Vitalität ist einfach: das bessere Leben, für das sich jede und jeder – auch jedes Unternehmen – bewusst entscheiden kann!

Lesen Sie hier mehr über:

Unser BGM-Gesamtpaket für vitale Unternehmen und vitale MitarbeiterInnen!

Telefonkontakt: 0664 840 5443, Irene Schlögl

 

EZ-Akademie – Vitale Menschen . Unternehmen . Gemeinden

VitalitaetsRad. Noch gesund oder schon vital?

Weiter Empfehlen

weiterlesen

Offener Brief an verantwortungsbewusste Führungskräfte

Sehr geehrte Frau Geschäftsführerin!
Sehr geehrter Herr Geschäftsführer!

 

Mit großem Bedauern stellen wir fest, dass Sie keine Zeit haben! Wir – die EZ-Akademie für vitale Unternehmen – wollen Ihnen keinen Staubsauger verkaufen – wir haben dafür nicht einmal geschulte Verkaufstalente.

Wir wollen etwas für Ihre gesunde, leistungsstarke Zukunft tun und glauben nach wie vor, dass wir bei Ihnen richtig sind: Ihr Assistent sagt, Sie wären ausgebucht und Ihr Terminkalender schreibt ohnehin schon permanent 12 Stunden-Tage. Sie fühlen sich noch gut dabei? Gesund und fit? Sie funktionieren gerade noch? Wie ein Roboter?

Es gibt da etwas, das Sie nicht außer Acht lassen sollten: ihr Körper ist kein Roboter. Zugegeben, er stellt die Ampel erst auf Rot, wenn es nicht mehr anders geht. Das heißt dann „Burnout“ und kostet Ihrem Unternehmen zwischen 30.000 – 60.000 Euro. Und Ihnen – hoffentlich nicht! – die weitere berufliche Karriere…

Wir wollen Ihnen genau deshalb eine Herzratenvariabilitätsmessung anbieten. Und das sogar gratis zum Kennenlernen. Denn Sympathikus und Parasymphatikus lügen nicht: die Messung mittels Elektroden zeigt Ihr aktuelles Burnout-Gefährdungspotential und gibt Ihnen die Chance, ggf. noch rechtzeitig gegenzusteuern. Wir sagen Ihnen, wie. Ohne, dass Sie ihr gesamtes Leben umkrempeln müssen. Auch das ist gratis im Kennenlern-Angebot enthalten.

Erst wenn Sie selbst überzeugt sind, entscheiden Sie, ob Sie unser Tool auch anderen leitenden MitarbeiterInnen in Ihrem Unternehmen zukommen lassen wollen. Dann aber bitte wollen wir Ihnen doch eine Rechnung legen 🙂 .

Deshalb erlauben wir uns nochmals zu fragen: wann haben Sie Zeit für Ihre Gesundheit, Ihr wichtigstes Gut?

Jederzeit gerne: 0664 840 5443, Irene Schlögl, is@ez-akademie.at

 

Chronischer Stress: ein sehr persönlicher Erfahrungsbericht

Info: Was ist eine Herzratenvariabilitätsmessung?

EZ-Akademie – Vitale Menschen . Unternehmen . Gemeinden

Weiter Empfehlen

weiterlesen

VitalitaetsRad® – The Next Generation!

Gemeinsam mit Herrn Univ.Prof. Dr. Wilhelm Frank haben wir das VitalitaetsRad® für Sie weiterentwickelt!

Wir haben die anonymisierten Erfahrungsberichte aus der Praxis mit wissenschaftlichen Analysetools verknüpft, damit Sie hinkünftig noch präziser und punktgenauer Ihren VitalitaetsIndex testen und Ihre Vitalität steigern können.

Aus den 8 Vitalitätsfaktoren sind nun 13 geworden, damit wir Ihnen hinkünftig noch präziser Anregungen und Impulse für Ihre Vitalität liefern können. Und die bleiben – trotz aller Wissenschaftlichkeit – alltagstauglich!

 

Das sind die neuen 13 Faktoren, die Ihre Vitalität bestimmen:

1 Atmen  8 Beziehungen
2 Trinken  9 Sinn und Werte
 3 Ernährung  10 Emotionen
 4 Essen  11 Grundsätze
 5 Bewegen  12 Persönlichkeitsentwicklung
 6 Arbeiten  13 Achtsamkeit
 7 Selbstfürsorge  

 

 

 

 

Auf zum neuen Gratistest um Ihren persönlichen VitalitaetsIndex zu ermitteln – zu einem vitaleren Leben – auf: http://www.vitalitaetsrad.at !

 

 

 

 

 

Bild:
Persönlicher VitalitaetsIndex
®,
Auszug aus einer Beispielauswertung

Weiter Empfehlen

weiterlesen

Heilfasten ≠ Fasten…..

Millionen Menschen fasten regelmäßig. Ein- bis zweimal im Jahr verzichten sie für eine bestimmte Zeit – von einer bis mehrere Wochen –  auf feste Nahrung, nehmen nur Wasser, Tee, Fruchtsaft, Gemüsebrühe zu sich. Selbstkasteiung? Die Schilderungen erfahrener Fasten-Anhänger hören sich anders an: Sie sprechen von glücklicher Zufriedenheit, von unbeschwerter Leichtigkeit und neuer Energie.

Was hingegen beim Fasten in unserem Organsystemen geschieht, ist unter Experten umstritten. Fasten-Anhänger sprechen von innerer Reinigung und Entschlackung, vom Heilfasten als Medizin gegen Zivilisationskrankheiten wie Allergien oder Bluthochdruck. Schulmediziner wenden ein, dass unser Organismus geschwächt wird, wenn er seine eigenen Eiweißvorräte verzehrt, und warnen vor einer Sucht nach der Fasten-Euphorie.

 

 

Bei folgenden Krankheitsbildern sowie Beschwerden kann Heilfasten hilfreich sein: (mehr …)

Weiter Empfehlen

weiterlesen

Kennen Sie ihn auch, den… Inneren Schweinehund?

Ich habe mal bei Wikipedia nachgeschaut:

Die Bezeichnung innerer Schweinehund umschreibt – oft als Vorwurf – die Allegorie der Willensschwäche, die eine Person daran hindert, unangenehme Tätigkeiten auszuführen, die entweder als ethisch geboten gesehen werden (z. B. Probleme anzugehen, sich einer Gefahr auszusetzen etc.), oder die für die jeweilige Person sinnvoll erscheinen (z. B. eine Diät einzuhalten).
Sie kann damit in direkte Verbindung gebracht werden zur Motivation und ist eine metaphorische Umschreibung der Akrasia (Akrasia griechisch‚Willensschwäche, Unbeherrschtheit, Handeln wider besseres Wissen‘) versteht man den Fall, dass eine Person eine Handlung ausführt, obwohl sie eine alternative Handlung für besser hält.

Soweit so gut – ist nun der Innere Schweinehund ein Thema für Sie?

Im eMagazins BILDUNGaktuell habe ich dazu 10 empfehlenswerte Tipps zum Umgehen mit ihm gefunden:

10 Tipps für den Umgang mit Ihrem Schweinehund

(mehr …)

Weiter Empfehlen

weiterlesen

78 Minuten Zeit für Entspannung – der perfekte Tag

zitate_zeit_robertlembke

219 Minuten Zeit für Sport, Entspannung, Beten & Meditation

WOW über 3 Stunden Zeit für sich selber, das ist ne Hausnummer! Auf Basis einer Erhebung aus dem Jahr 2004 mit 909 berufstätigen Frauen des Teams um den Wirtschaftsnobelpreisträger Daniel Kahneman, haben zwei US-Amerikanische Forscher ein Rechenmodell für den „perfekten Tag“ entwickelt. Wir berichteten kürzlich in unseren Vitalitätsimpulsen (Newsletter) vom Artikel auf Spiegel Online.

Ein Zeit-Modell verdeutlicht wie wichtig Selbstfürsorge insgesamt ist

  • Entspannung sollte demzufolge 78 Minuten betragen, (Faktor 6 – Selbstfürsorge)
  • Beten und Meditation wären mit 73 Minuten perfekt (Faktor 1 – Achtsamkeit)
  • Sport sei mit 68 Minuten für das optimale Glücksgefühl optimal (Faktor 4 – Körper)
  • sage und schreibe 106 Minuten für romantische Zeit mit dem Partner (Faktor 7 – Sexualität)
  • Freunde & Kinder sollten täglich 128 Minuten bekommen (Faktor 8 – Soziale Verbindung)

(mehr …)

Weiter Empfehlen

weiterlesen

Drei Schritte zum Optimisten

Zitate_Optimisten

Optimisten sind keinesfalls besser als Pessimisten. Optimistisch sein bedeutet auch nicht Negatives zu übersehen oder gar zu leugnen. Optimisten nutzen lediglich jede noch so negative Situation, um daraus das Beste zu machen. Optimisten sehen in Problemen Chancen zu wachsen. Das Ergebnis einer optimistischen Lebenseinstellung ist erhöhte Widerstandskraft (Resilienz), Steigerung der individuellen Vitalität und Lebensdauer.

Kann man vom Pessimisten zum Optimisten werden?

Falls Sie ein Pessimist sind, ist Ihre Antwort wahrscheinlich eher nein!? Tatsache ist, dass unser Gehirn viel mehr Neues lernen kann, als Pessimisten glauben wollen. Meine persönliche Antwort und Erfahrung ist eindeutig … ja, wir können unsere Haltung zu Negativem grundlegend verändern. Dadurch können wir Gläser, die wir zuvor als halbleer sahen, nun auch als halbgefüllt wahrnehmen.

Mit 3 grundsätzlichen Überlegungen zum Optimisten werden

(mehr …)

Weiter Empfehlen

weiterlesen

Optimismus lässt länger leben

Zitate_Optimistische-Lebenseinstellung-CharlieRivel

Optimismus und Pessimismus sind keine angeborenen Eigenschaften. Sprich es steht nicht per Geburt fest, ob wir ein zu 50% mit Flüssigkeit gefülltes Glas (Tatsache) als Halbvoll oder Halbleer (individuelle Interpretation) betrachten.

Ganz im Gegenteil, wenn wir zur Welt kommen sind unsere Gehirne extrem aufnahme- und verarbeitungsfähig. Es ist wie ein Schwamm, der durch Sinnesreize hervorgerufene Informationen aufsaugt, diese mit anderen abgleicht, verknüpft, sortiert, interpretiert und bewertet. Das emotionale Erleben einer Information führt zur entsprechenden positiven oder negativen Bewertung, die mit jeder Wiederholung bekräftigt bzw. in Erinnerung gerufen wird.

Eine optimistische Lebenseinstellung ist erlernbar

(mehr …)

Weiter Empfehlen

weiterlesen