Durch bewusstes Wahrnehmen Emotionen erfahren – Teil 2

Zitat zu Achtsamkeit - Krishnamurti

Während Sie im ersten Teil mental erfassen konnten wie Wahrnehmen unsere Emotionen bestimmt, geht es jetzt darum das Wissen durch Übungen zu unseren Erfahrungen zu machen. 

Was wissen wir über unser Wahrnehmen?

  1. Lediglich 0,04% eingelangter Informationen (26 Mrd. Bits/Sekunde) wird aufgenommen
  2. Nur 0,00036% also ca. 40-50 Bits davon gelangen in unser Bewusstsein
  3. Unser Gehirn filtert alles andere aus den eingehenden Infos heraus
  4. Der Fokus den wir haben bestimmt das, was uns bewusst wird
... für mehr Informationen zum Thema Wahrnehmung unbedingt Teil Eins lesen
... wie Sie dieses Wissen sinnvoll nutzen & umsetzen, können hier lesen

Was bedeutet Wahrnehmen im Kontext von Achtsamkeit?

Trennung der Tatsachen* von Interpretationen* und Bewertungen*

Lassen Sie uns hier und jetzt bewusstes Wahrnehmen üben!!!

Erinnern Sie sich an Ihr letztes emotionales Aufbrausen? Ärger, Wut, Beleidigtsein oder Ähnlichem? Zum Beispiel gegenüber Ihrem/Ihrer Lebensgefährten/Lebensgefährtin, Kind, Chef/Chefin oder einer politischen Diskussion oder einer Aufregung bezüglich der aktuellen Fussball-Europameisterschaft.

Ich helfe Ihnen mit einer alltäglichen emotionalen Situation mit meinem Kind. Aber bitte suchen Sie Ihre eigene Situation. Suchen Sie sich möglichst etwas, wo Sie aus dem Stand sagen können, dass es ein Thema ist, weswegen Sie sich schnell und wiederholt aufregen.

Mein Kind weigert sich Ihr Zimmer vom Lego aufzuräumen.

Tatsachen: Sie ist ein Kind; ich weiss, dass sie 7 Jahre alt ist; ich höre, dass Sie nein sagt
Interpretationen: Sie weigert sich aufzuräumen! Vielleicht will Sie nur weiterspielen, vielleicht hat sie andere Gründe, warum das Lego liegen bleiben soll.
Bewertung: Ich bewerte es als Weigerung; ich bewerte das negativ; ich fühle mich hilflos

Ergebnis: Ich werde wütend; ich nutze meine Wut, um bei meiner Tochter etwas zu bewegen!

Verändertes (nachträgliches) Wahrnehmen durch diese Übung

Meine wütende Reaktion auf die Tatsache, dass meine Tochter – NEIN zum Aufräumen Ihres seit Wochen in der Zimmermitte verteilten Legos sagt, ist nicht angemessen. Die Stärke meiner Wut kommt von meiner inneren Bewertung, dass eine Weigerung gegenüber mir als Vater negativ ist. Die Reaktion der Wut, die aus der blitzschnellen -den „Angriff“ einleitenden- Hormonausschüttung meiner Amygdala (des Reptilhirns) resultiert. Das nennt man das Amygdala-Hijack.

Achtung!!!
Tatsachen sind niemals Behauptungen. Tatsachen sind Tatsachen.

Die Tatsachenwelt meiner Tochter sah nämlich ganz anders aus. Der Grund, dass Sie Ihr Lego nicht wegräumen will, lag darin, dass alle Legoteile diverser Lego-Bausätze so ausgebreitet sind, dass sie die Einzelteile leichter wiederfinden kann. Hätte ich meinen Amygdala-Hijack* früh genug wahrgenommen und auf Tatsachenrelevanz überprüft, wäre es mir möglich gewesen damit anders umzugehen. Z. Bsp. ein Angebot zu machen, die diversen Bausätze mit Ihr gemeinsam zusammen zu bauen, wozu ich mich jetzt wochenendeweise zu verpflichten.

Bewusstes Wahrnehmen schafft bewusste emotionale Erfahrungen

Wie Ihnen Ihnen bewusstes Wahrnehmen kann!?

Kleiner Rückblick. Lediglich 0,00036% aller auf den Organismus einströmenden Informationen nehmen wir bewusst wahr. 40-50 von 26.000.000.000 Bits/Sekunde. Das Limbische System reagiert auf alle „Gefahrensignale“ mit unmittelbarer Hormonausschüttung zur Flucht, Angriff oder Todstellen. Wir Handeln schon lange, bevor wir überhaupt wahrnehmen, dass wir im Angriff (Wut, Zorn, Agressives Verhalten) sind. OK?

Der bewusste Beobachter* nimmt wiederkehrende Hijacks unter die Lupe

Mit der Reflexion von Tatsachen, Interpretationen und Bewertungen* haben wir einen Bewussten Beobachter* unserer eigenen Handlungen. Falls Sie noch immer nicht über Ihre Übungssituation nachgedacht haben, empfehle ich Ihnen, dass Sie sich eine häufig wiederkehrende Situation in der Sie emotional ausrasten, auswählen. Bei Ihren Kindern, bei Ihren Vorgesetzten, bei politischen Diskussionen, bei jeglicher Wiederholung von Emotionen wie Wut, Ärger, Traurigkeit, Neid etc. und beginnen sich bewusst zu beobachten.

Wie Sie den Bewussten Beobachter* nutzen, erzähle ich Ihnen in Teil 3

VitalitätsherzDer Grund warum ich hier schreibe ist das Vitalitätsrad. Es hat mich sehr inspiriert zu sehen, dass in der Vitalitäts-Analyse das Thema „erweiterte Achtsamkeit“ 58% aller Fragen der Vitalitätsanalyse ausmacht. Es ist faszinierend Schwarz auf Weiss zu sehen, welch wichtige Rolle Achtsamkeit für unsere (Überlebens-) Vitalität ist.

Auf zu Ihrem kostenlosen Vitalitätscheck► ► ►

*Bewusster Beobachter
*Tatsachen, Interpretationen, Bewertungen
*Begriffe & Erfahrungen vom Bewusste-Eltern Training

 

Weiter Empfehlen

Autor

Michael Rajiv Shah

"Be the change you want to see in the world", denn nur Handeln verändert die Welt. Michael Rajiv Shah ist seit 2005 Autor, Blogger, CreACTor für mindful Human- & Digital Transformation. http://MichaelRajiv.Shah.at

Ein Gedanke zu „Durch bewusstes Wahrnehmen Emotionen erfahren – Teil 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.